Geschichte von Tachenberg

Tachenberg Grösse: 200ha 44a 80qm
Einwohner: 101
Gebäude: 28
Seehöhe: KG Tachenberg von 552 m (Karnhof)
Postleitzahl: 2640
tachenberg
Geschichte:

1386 Gehöfte in Tachenberg und Syhrngraben (Sirnikhleitten) werden erstmals genannt

1889 In diesem Jahr wird die Katastralgemeinde Tachenberg mit Syhrn der Gemeinde Altendorf angeschlossen.

1952 Strassenausbau in Tachenberg

1972 Quellfassung der Talarhofquellen und Verlegung der Leitung bis zum Tiefbehälter
Beginn der Asphaltierung der Gemeindestraßen und Hofzufahrten in Tachenberg

1979 Baubewilligung des Sportplatzgebäudes in Altendorf
30. August Baubeginn der WVAL Tachenberg/Syhrn

1999 Gründung der Dorferneuerungsvereine Lebenswertes Loitzmannsdorf, Schönstadl, Tachenberg und Lebenswertes Altendorf
Neugestaltung der Ortsdurchfahrt in der KG Loitzmannsdorf
Erdverkabelung der EVN vom Anwesen Grass bis einschließlich Ort Schönstadl
letzte Hofzufahrt Talarhof wird asphaltiert. Baubeginn der Mehrzweckhalle und der Wohnungen am Sportplatz

2004 Am 8. Mai Wappenverleihung durch Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Am 26. Juni Eröffnung des Feuerwehrhauses Penk-Altendorf durch Landeshauptmannstellvertreter Heidemarie Onodie. Verkabelung Tachenberg, Syhrn, durch die Dorferneuerung Syhrn.

Alle Daten laut Erwin Diemer, Feber 2000